Sonnentau
HAUPTSEITE UNTERSTÜTZE UNS STATIONEN KARTE WIKI
Gehen fleischfressende Pflanzen auf die Jagd? Pflanzen haben eigentlich immer das Nachsehen, wenn es ums Essen geht. Sie können sich ja nicht bewegen und müssen sich mit den Nährstoffen im Boden begnügen. Im ungünstigsten Fall kommt ein hungriges Tier und frisst die Pflanze einfach auf. Aber es gibt in der Tat auch Pflanzen, die den Spieß umgedreht haben und kleinste Tiere jagen. Sie bewegen sich dabei natürlich nicht, aber locken ihre Beute mit ihrem Nektar in die Falle: die fleischfressenden Pflanzen. Es sind hoch spezialisierte Pflanzen, die mit den gefangenen Inselten einen Teil der benötigten Nährstoffe decken. Daher können die fleischfressenden Pflanzen auch an nährstoffarmen Standorten gedeihen. In den Mooren in Deutschland kommt am häufigsten der Sonnentau vor. Er ist meist sehr klein und unscheinbar. Die Blätter, welche die Insekten fangen, sind nur wenige Zentimeter lang. Daher ist die Beute natürlich auch entsprechend klein.
STARTSEITE ENTDECKERWELT UNTERSTÜTZE UNS zurück Impressum Datenschutz