Birkenrinde
HAUPTSEITE UNTERSTÜTZE UNS STATIONEN KARTE WIKI
Warum ist die Rinde von Birken weiß-schwarz gefärbt? Die Birke ist eine der wenigen Bäume, dessen Rinde weiß ist. Die weiße Farbe sorgt dafür, dass sich der Baum nicht so schnell aufheizt. Birken sind Pionierpflanzen, sie besiedeln also relativ schnell neue Lebensräume. Hierzu zählen auch die Randbereiche eines Moores. Dort kommt es zu starken Temperatur- schwankungen. Eine dunkle Rinde würde sich tagsüber rasch aufheizen und nachts stark auskühlen. Risse wären die Folge. Die weiße Rinde der Birke heizt sich nicht so schnell auf und schützt den Baum somit vor Schäden. Die weiße Färbung kommt von der organischen Schicht Betulin, welches die Rinde hell färbt. Eine sehr schlaue Methode von der Natur!
STARTSEITE ENTDECKERWELT UNTERSTÜTZE UNS zurück
Vermutlich steht direkt neben dem Rundweg im Moor keine Birke, die du genauer untersuchen kannst. Suche daher Garten, im Park oder im Wald eine Birke am Wegesrand. Findest du ein altes Rindenstück am Boden? Frag mal in deiner Familie, ob jemand ein Stück Birke als Kaminholz hat. Auf alter Rinde erkennt man die fast durchsichtige Schicht am besten. Dies ist das Betulin, welches die Birke während ihres Lebens geschützt hat.
Impressum Datenschutz